Wamsler

Kaminofen Wamsler KF 101 Orpheus OF-W gussgrau 8 kW


Artikelnummer 


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Wamsler Kaminofen Orpheus Gussgrau 8kW

Durch das klare und einfache Design kann der Kaminofen Orpheus überall im Haus aufgestellt werden. Hinter seinem kompakten und wohlgeformten Äußeren verbirgt sich wie bei allen Wamsler Kaminöfen eine durchdachte Verbrennungstechnologie, die Ihnen sowohl eine effektive und umweltschonende Verbrennung als auch ein angenehmes Raumklima liefert.

Wamsler Kaminöfen besitzen ein anspruchsvolles Design und sind auf dem neuesten technischen Stand.
So sparen Sie Energiekosten und schonen gleichzeitig die Umwelt. 

Besondere Merkmale:

- Gehäuse hochtemperaturbeständig
- feuerfeste Ausmauerung der Brennkammer mit Formsteinen
- selbstschließende Feuerraumtür mit extra großem Sichtfenster aus hochtemperatur- beständigem Glas
- eine Rostreling verhindert das Herausfallen von Glut beim Öffnen der Tür
- Design-Griff aus Aluminium-Guss
- hervorragende Wärmeabgabe durch moderne umlaufende Konvektionsöffnungen
- Wärmefach mit Specksteineinlage

Ausführung

- Material Gehäuse:    Stahl
- Material Verkleidung:    Stahl
- Korpusfarbe:    gussgrau
- Scheibenform:    gerade
- Holzfach:    ja
- Backfach:    nein

Technische Daten

- EN (DIN):    13240
- Dauerbrand / Zeitbrand:    Zeitbrand
- Für Dauerbetrieb geeignet:    ja
- Reg.-Nr. / Prüf.-Nr.:    R-247492
- Nennwärmeleistung in kW:    8
- Bauart A1:    ja
- Raumheizvermögen (DIN 18893) Zeitbrand max. m³:    180
- Raumheizvermögen (DIN 18893) Dauerbrand max. m³:    keine Angabe
- CO-Emission in %:    0,10
- CO-Emission in g/m³:    < 1,25
- Staub mg/m³:    < 40
- Wirkungsgrad in %:    > 78
- Abgasmassenstrom g/s:    7,9
- erforderl. Förderdruck in mbar:    0,12
- Abgastemperatur °C:    295
- BImSchV Stufe:    1 und 2
- §15a B-VG (Österreich):    ja
- Zugelassene Brennstoffe:    Scheitholz, Holzbriketts und Braunkohlebriketts
- Ø Rauchrohr in mm:    150
- Anschlusshöhe Rauchrohr oben in mm:    997
- Anschlusshöhe hinten bis Mitte Rauchrohr in mm:    894
- Tiefe bis Mitte Rohrstutzen (horizontal) mm:    110
- externe Luftzufuhr:    nein
- Ø externer Luftanschluss in mm:    -
- Feuerraumauskleidung:    Vermiculite
- Gussmulde im Feuerraum:    nein
- Rüttelrost:    ja
- Planrost:    nein
- Aschebehälter:    ja
- Brennraumtür - Verriegelung:    einfach
- Scheibenspülung:    ja
- Primärluft:    ja
- Sekundärluft:    ja
- Tertiärluft:    ja
- Automatik / Primärluftautomatik:    nein
- Automatik / Sekundärluftautomatik:    nein
- Vollautomatik    nein

Abmessungen und Gewicht

- Höhe in mm:    1208
- Breite in mm:    550
- Tiefe in mm:    400
- Feuerraum H x B x T in mm:    420 x 370 x 250
- Sichtbares Scheibenmaß H x B in mm:    430 x 340
- Max. Scheitholzlänge in cm:    33
- Gewicht in kg ca.:    120
- Energieeffizienz Klasse:    A

Mindestabstände nach DIN

- Rückwand in cm:    20
- Seitenwand in cm:    40
- Strahlungsbereich in cm:    80

 

Allgemeine Informationen und nützliche Ratschläge

Aufstellungshinweis

- Grundsätzlich ist vor dem Kauf eines Heizgerätes Ihr Kaminkehrer - der die Feuerstätte laut Gesetzgebung zulassen wird - zu Rate zu ziehen.

Anschluss und Montage

- Der Kaminofen oder Herd muss immer von einem Fachmann installiert und vom Schornsteinfeger abgenommen und zugelassen worden sein. Wird dies versäumt, so gelten keine Garantieansprüche! (Heben Sie immer alle Bescheinigungen und Zeugnisse vom Schornsteinfeger auf)

- Einige Kommunen fordern Fachunternehmererklärungen für Selbstbau Kaminbausätze. Diese kann nur von einem zugelassenen Ofenbauer ausgestellt werden. Informieren Sie sich bei Ihrem Kaminkehrer.

Erstinbetriebnahme

- Lesen Sie vor dem ersten Heizen die Bedienungsanleitung, insbesondere die Kapitel über Aufstellung, Montage und Bedienung und gehen Sie dementsprechend vor!

Nützliche Ratschläge

- In der Anfangszeit kommt es beim Heizen zum Ausdunsten des Lacks - was mitunter mit unangenehmer Geruchsbildung verbunden sein kann. Lüften Sie deshalb in der Anfangszeit gut!

- Das Verrußen der Glasscheibe ist kein Fehler des Geräts - bei richtiger Einstellung der Luftregler tritt die sogenannte Spülluft in Funktion und brennt den, auf der Scheibe abgelagerten, Ruß ab.

- Beim Öffnen der Feuerraumtür kann es vorkommen, dass es herausraucht. Um das zu verhindern, sollten erstmal die Luftregler geschlossen werden und die Feuerraumtür erst nach ein paar Sekunden, aber ganz langsam, aufgemacht werden, um nachlegen zu können. Danach können Sie die Luftregler wieder öffnen.